Das vor Ort-Einkaufen der Zukunft

Woah, woah, woah! Das Einkaufen der Zukunft ist hier! Haltet euch bereit! Aber was ist damit gemeint?!
➜ Einkaufen ohne nervige Schlangen an der Kasse; Einkaufen ohne Bargeld oder eine Karte zu benutzen; Einkaufen, indem man einfach in den Laden geht, greift was man braucht und wieder verschwindet!

Amazon Go macht dies möglich! Zeit sparendes Shopping, das auch noch irgendwie aufregend ist, weil man sich fühlt wie in einem Sci-Fi Film oder als würde man die Lebensmittel “mopsen”.
Auf der anderen Seite weiß Amazon dann natürlich wirklich alles über die persönlichen Bedürfnisse und Vorlieben, nicht nur, dass man insgeheim gerne Liebesschnulzen liest oder Unmengen an Geld für sinnlose Gadgets ausgibt… Aber ganz ehrlich: Wen interessiert’s?! So wichtig ist man selbst ja nun eh nicht, dass man ein Fass aufmachen muss, wenn irgendeine mega große Firma Daten über einen sammelt, oder?!

Zurück zum Thema. Der erste Amazon Go Store hat in Seattle geöffnet (erstmal nur für Amazon Mitarbeiter, ab 2017 dann auch für die normalen Bürger). Alle Lebensmittel, die man aus dem Regal nimmt, werden dem virtuellen Bon hinzugefügt. Bezahlt wird automatisch bei Verlassen des Shops via Amazon Prime (Payment).

Folgendes Video veranschaulicht euch das Einkaufen bei Amazon Go:

Das vor Ort-Einkaufen der Zukunft

6. Dezember 2016

Woah, woah, woah! Das Einkaufen der Zukunft ist hier! Haltet euch bereit! Aber was ist damit gemeint?!
➜ Einkaufen ohne nervige Schlangen an der Kasse; Einkaufen ohne Bargeld oder eine Karte zu benutzen; Einkaufen, indem man einfach in den Laden geht, greift was man braucht und wieder verschwindet!

Amazon Go macht dies möglich! Zeit sparendes Shopping, das auch noch irgendwie aufregend ist, weil man sich fühlt wie in einem Sci-Fi Film oder als würde man die Lebensmittel “mopsen”.
Auf der anderen Seite weiß Amazon dann natürlich wirklich alles über die persönlichen Bedürfnisse und Vorlieben, nicht nur, dass man insgeheim gerne Liebesschnulzen liest oder Unmengen an Geld für sinnlose Gadgets ausgibt… Aber ganz ehrlich: Wen interessiert’s?! So wichtig ist man selbst ja nun eh nicht, dass man ein Fass aufmachen muss, wenn irgendeine mega große Firma Daten über einen sammelt, oder?!

Zurück zum Thema. Der erste Amazon Go Store hat in Seattle geöffnet (erstmal nur für Amazon Mitarbeiter, ab 2017 dann auch für die normalen Bürger). Alle Lebensmittel, die man aus dem Regal nimmt, werden dem virtuellen Bon hinzugefügt. Bezahlt wird automatisch bei Verlassen des Shops via Amazon Prime (Payment).

Folgendes Video veranschaulicht euch das Einkaufen bei Amazon Go: