Junggesellenabschied – Wie MANN es richtig macht!

Euer bester Kumpel steht kurz vor dem Bund der Ehe?
Ihr dürft ihn natürlich nicht ohne einen traditionellen Junggesellenabschied davon kommen lassen. Schließlich wird das wahrscheinlich die letzte Möglichkeit sein, mit dem Kumpel richtig abzufeiern.

 

Party gewollt? Mit wem?

Wie man diesen besonderen Tag unter Männern letztendlich organisiert und gestaltet, bleibt der Gruppe selbst überlassen und hängt zu einem großen Teil vom Geschmack und den Vorstellungen des zu verabschiedenden Junggesellen ab.
Bevor die Organisationen der Feier beginnen, sollte man im klaren sein, dass der Bräutigam die Feier bewilligt. Hierzu sollte der beste Freund und / oder Trauzeuge des Bräutigams genug Vorwissen haben, ob der Bräutigam sich eine Junggesellenparty wünscht. Ist das der Fall beginnt ihr am besten mit der Zusammenstellung der Junggesellentruppe. Hierfür bestimmt ihr entweder den engsten Freundeskreis oder habt schon vornherein eine Wunschliste des Bräutigam erhalten.

 

Die Basis und was ihr vermeiden solltet.

Ist die Truppe auserwählt worden geht es um die Tagesplanung. Wie verbringt man den Tag und den Abend? Dabei muss es nicht immer der peinliche Auftritt mit viel Alkohol sein. Es kann ein sportlicher oder auch aufregender Tag sein. Sucht nach Verbindungen zum Charakter und zur Vergangenheit des Junggesellen und stellt dann einen Plan mit Ideen für Unternehmungen zusammen die darauf perfekt passen.
Aus unseren Erfahrungen können wir euch sagen, dass Junggesellenabschiede, welche direkt am Tag vor der Hochzeit sind, eher böse geendet haben… Daher solltet ihr den Termin um einige Wochen eher legen. Andere NO-GOs könnten sein:

• Macht es nicht zu peinlich, denn der Zukünftige soll Spaß dabei haben.
• Stripperin ja, aber nur auf ausdrücklichem Wunsch!
• Keine Frauen einladen, ein Junggesellenabschied ist rein für Männer!! (Ausnahme ist die Stripperin)

Oft gemacht und trotzdem immer wieder witzig, der Junggeselle wird zur Junggesellenparty entführt ohne die kleinste Idee vom Geschehen zu haben. Hierbei solltet ihr die zukünftige Braut kurz informieren.
Die Grundrichtungen, der Junggesellenabschiede sind oftmals:

• Ein ruhiger Junggesellenabschied zu Hause mit Bier, Filmen / Videogames und Snacks.
• Eine Hausparty mit Dj.
• Eine Partytour durch eine Stadt.
• Eine Kneipentour durch eine Stadt.
• Sportevents.

Diese Grundrichtungen werden mit jeder Menge Alkohol, Spielen und Aufgaben geschmückt.
Wenn die Grundrichtung gefunden wurde wird ins Detail gegangenen.

 

Ihr braucht Anregungen? We got you:

Hier folgen einige Ideen, die ihr mit euren vertiefen könnt. Vergesst hierbei nicht immer das Geschehen auf den Geschmack des Bräutigams abzustimmen.

 

Junggesellen Tour ins Ausland

Plant einen Kurztrip übers Wochenende in angesagte Metropolen wie London, Budapest, Amsterdam und Prag. Ein solcher Kurztrip ist natürlich teurer und aufwendiger, dafür liefert ihr eurem Freund garantiert einen unvergessenes und einmaliges Wochenende. Hier werdet ihr sicherlich Sachen erleben, die ihr sonst nirgendwo anders erleben könnt.
Party Bus mieten

Ein Party Bus verbindet Action mit Spaß! Mietet euch einen ausgefallenen Party Bus mit allem wichtigem schnick schnack, den ihr für den Abend benötigt. Bestenfalls mit Getränken inklusive. Schmeißt ordentliche Musik an und plant eine witzige Route für euren Freund! Optional könnt ihr euch auch einen Bus mit Poledance Stange holen, je nach dem was sich der Bräutigam vorstellt.

 

Stretch Limo mieten

Mietet euch eine echte Limousine und lasst euch von einem Chauffeur von Club zu Club fahren und klappert alle Discotheken der statt ab.
Hierfür bieten viele auch spezielle Junggesellenabschied Pakete, welche Eintritt, Fahrt und Getränke beinhalten.
Quad Tour durchs Gelände

Natürlich könnt ihr auch etwas mit weniger Alkohol, dafür mehr Adrenalin veranstalten. Mietet euch ein paar Quads und rast gemeinsam durch die Straßen.

 

Outdoor Survival Camp

Ihr wollt was ganz anderes Erleben? Nehmt eure Jungs und begebt euch in die Wildnis. Zelten, Lagerfeuer, Grillen und Survival Games machen den Junggesellenabschied zu einem Erlebnis der anderen Art.
-> Natürlich muss der Bräutigam sich einigen Aufgaben während der Unternehmungen stellen a la “Sprich mindestens 10 Ladies an und lass sie dich auf die Wange küssen!”

 

Kosten für eine Junggesellenparty.

Ihr habt alles geplant. Nun muss nur noch kurz gerechnet werden, wie viel der ganze Spaß pro Teilnehmer kosten wird. Hierfür werden meistens Gesamtkosten des Abends per Umlage auf jeden Kopf verteilt. Die Kosten setzen sich zusammen aus:
Kosten für Getränke (Alkohol usw.), Essen/Verpflegung, Kosten für Events/Unternehmungen, Taxi- und Reisekosten und Eintritt für Disco.

Je nach dem wie ihr eure Abschiedsparty geplant habt variieren die Kosten von 25€ pro Person (ruhiger Männerabend zuhause) über 100€ pro Person (Kneipentour) bis hin zu 200€ für eine Partytour durch die Stadt und bis zu 400€ pro Person für eine Junggesellenreise.

 

Bedenkt dabei immer:

Solche Erinnerungen gewinnt man vielleicht ein- bis zweimal in seinem Leben! Also macht das Beste draus!

Junggesellenabschied – Wie MANN es richtig macht!

19. Oktober 2016

Euer bester Kumpel steht kurz vor dem Bund der Ehe?
Ihr dürft ihn natürlich nicht ohne einen traditionellen Junggesellenabschied davon kommen lassen. Schließlich wird das wahrscheinlich die letzte Möglichkeit sein, mit dem Kumpel richtig abzufeiern.

 

Party gewollt? Mit wem?

Wie man diesen besonderen Tag unter Männern letztendlich organisiert und gestaltet, bleibt der Gruppe selbst überlassen und hängt zu einem großen Teil vom Geschmack und den Vorstellungen des zu verabschiedenden Junggesellen ab.
Bevor die Organisationen der Feier beginnen, sollte man im klaren sein, dass der Bräutigam die Feier bewilligt. Hierzu sollte der beste Freund und / oder Trauzeuge des Bräutigams genug Vorwissen haben, ob der Bräutigam sich eine Junggesellenparty wünscht. Ist das der Fall beginnt ihr am besten mit der Zusammenstellung der Junggesellentruppe. Hierfür bestimmt ihr entweder den engsten Freundeskreis oder habt schon vornherein eine Wunschliste des Bräutigam erhalten.

 

Die Basis und was ihr vermeiden solltet.

Ist die Truppe auserwählt worden geht es um die Tagesplanung. Wie verbringt man den Tag und den Abend? Dabei muss es nicht immer der peinliche Auftritt mit viel Alkohol sein. Es kann ein sportlicher oder auch aufregender Tag sein. Sucht nach Verbindungen zum Charakter und zur Vergangenheit des Junggesellen und stellt dann einen Plan mit Ideen für Unternehmungen zusammen die darauf perfekt passen.
Aus unseren Erfahrungen können wir euch sagen, dass Junggesellenabschiede, welche direkt am Tag vor der Hochzeit sind, eher böse geendet haben… Daher solltet ihr den Termin um einige Wochen eher legen. Andere NO-GOs könnten sein:

• Macht es nicht zu peinlich, denn der Zukünftige soll Spaß dabei haben.
• Stripperin ja, aber nur auf ausdrücklichem Wunsch!
• Keine Frauen einladen, ein Junggesellenabschied ist rein für Männer!! (Ausnahme ist die Stripperin)

Oft gemacht und trotzdem immer wieder witzig, der Junggeselle wird zur Junggesellenparty entführt ohne die kleinste Idee vom Geschehen zu haben. Hierbei solltet ihr die zukünftige Braut kurz informieren.
Die Grundrichtungen, der Junggesellenabschiede sind oftmals:

• Ein ruhiger Junggesellenabschied zu Hause mit Bier, Filmen / Videogames und Snacks.
• Eine Hausparty mit Dj.
• Eine Partytour durch eine Stadt.
• Eine Kneipentour durch eine Stadt.
• Sportevents.

Diese Grundrichtungen werden mit jeder Menge Alkohol, Spielen und Aufgaben geschmückt.
Wenn die Grundrichtung gefunden wurde wird ins Detail gegangenen.

 

Ihr braucht Anregungen? We got you:

Hier folgen einige Ideen, die ihr mit euren vertiefen könnt. Vergesst hierbei nicht immer das Geschehen auf den Geschmack des Bräutigams abzustimmen.

 

Junggesellen Tour ins Ausland

Plant einen Kurztrip übers Wochenende in angesagte Metropolen wie London, Budapest, Amsterdam und Prag. Ein solcher Kurztrip ist natürlich teurer und aufwendiger, dafür liefert ihr eurem Freund garantiert einen unvergessenes und einmaliges Wochenende. Hier werdet ihr sicherlich Sachen erleben, die ihr sonst nirgendwo anders erleben könnt.
Party Bus mieten

Ein Party Bus verbindet Action mit Spaß! Mietet euch einen ausgefallenen Party Bus mit allem wichtigem schnick schnack, den ihr für den Abend benötigt. Bestenfalls mit Getränken inklusive. Schmeißt ordentliche Musik an und plant eine witzige Route für euren Freund! Optional könnt ihr euch auch einen Bus mit Poledance Stange holen, je nach dem was sich der Bräutigam vorstellt.

 

Stretch Limo mieten

Mietet euch eine echte Limousine und lasst euch von einem Chauffeur von Club zu Club fahren und klappert alle Discotheken der statt ab.
Hierfür bieten viele auch spezielle Junggesellenabschied Pakete, welche Eintritt, Fahrt und Getränke beinhalten.
Quad Tour durchs Gelände

Natürlich könnt ihr auch etwas mit weniger Alkohol, dafür mehr Adrenalin veranstalten. Mietet euch ein paar Quads und rast gemeinsam durch die Straßen.

 

Outdoor Survival Camp

Ihr wollt was ganz anderes Erleben? Nehmt eure Jungs und begebt euch in die Wildnis. Zelten, Lagerfeuer, Grillen und Survival Games machen den Junggesellenabschied zu einem Erlebnis der anderen Art.
-> Natürlich muss der Bräutigam sich einigen Aufgaben während der Unternehmungen stellen a la “Sprich mindestens 10 Ladies an und lass sie dich auf die Wange küssen!”

 

Kosten für eine Junggesellenparty.

Ihr habt alles geplant. Nun muss nur noch kurz gerechnet werden, wie viel der ganze Spaß pro Teilnehmer kosten wird. Hierfür werden meistens Gesamtkosten des Abends per Umlage auf jeden Kopf verteilt. Die Kosten setzen sich zusammen aus:
Kosten für Getränke (Alkohol usw.), Essen/Verpflegung, Kosten für Events/Unternehmungen, Taxi- und Reisekosten und Eintritt für Disco.

Je nach dem wie ihr eure Abschiedsparty geplant habt variieren die Kosten von 25€ pro Person (ruhiger Männerabend zuhause) über 100€ pro Person (Kneipentour) bis hin zu 200€ für eine Partytour durch die Stadt und bis zu 400€ pro Person für eine Junggesellenreise.

 

Bedenkt dabei immer:

Solche Erinnerungen gewinnt man vielleicht ein- bis zweimal in seinem Leben! Also macht das Beste draus!